niederrheinisch - nachhaltig 

31.03.2021

“Aus der Zeit gefallen” – Baulandschnäppchen mit § 13b

20210204_123914.jpgBoden steht unter Konkurrenzdruck. Flächen zu versiegeln ist klimaschädlich, mindert die biologische Vielfalt und die Möglichkeiten der Landwirtschaft. Dennoch gab es bis 2019 einen Paragrafen im Baugesetzbuch, der gerade ländliche Gemeinden zur Zersiedelung und Versiegelung animierte: 13b. An dessen Entstehung war der derzeit durch eine Korruptionsaffäre bekannte gewordene Georg Nüßlein beteiligt. Nettetal und Niederkrüchten haben den Paragrafen angewandt, um alte Planungen zu forcieren. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 09:25 @ Schwalmtal, Kreis Viersen, Region, Raumplanung und Regionalentwicklung | Kommentar hinzufügen

02.03.2021

Wa/70: Zurück auf “Start”?

Wa-70.jpgDie Chronologie der Ereignisse rund um MLP und das Waldnieler Rösler-Gelände stimmt nachdenklich. Manche Dinge sind nur schwer nachvollziehbar. 

Wieso haben Schwalmtals Politiker*innen über ein Jahr geglaubt, ein 12 ha-Logistikzentrum neben einem Schulzentrum befürworten zu müssen? Wieso haben sie frühzeitige Bedenken nicht ernst genommen? Wie gehen sie mit Grundwassergefährdungen um? Unter welchem Druck stehen die derzeitigen Eigentümer? Wird das Schwalmtaler Gemeinwohl von Betriebswirten definiert? 

Wie wirken sich die aktuellen Schwalmtaler Vorgänge auf den Logistikstandort Niederrhein aus, der mit der Entwicklung des ehemaligen Elmpter RAF-Geländes noch ein Großprojekt vor sich hat? Lesen Sie mehr

Grenzlandgruen - 13:24 @ Schwalmtal, Umwelt und Gesundheit, Wirtschaft und Finanzen, Raumplanung und Regionalentwicklung | Kommentar hinzufügen

25.02.2021

Wa/70: Schwalmtal und der Umgang mit Erblasten

WA 70.jpgBei der Frage MLP und das Rösler-Gelände steht der Schwalmtaler Gemeinderat am Dienstag, 2. März 2021 vor der Frage, ob und wie er ein doppeltes Erbe annehmen kann: den einstimmigen Ratsbeschluss vom 17. Juni und die Wert- und Schadschöpfungen aus der industriellen Vergangenheit.

Dabei geht es unter anderem auch
• ums Verursacherprinzip und den Grundsatz der Vorsorge
• um Abschied von einer dreijährigen arbeitsintensiven Planung für schnelle Lösungen, die sich rechnen
• um langjährige Versäumnisse bei der Gestaltung des Rösler-Geländes,
• um Grundwasserschutz, Wohnraummangel, Einfamilienhäuser und Risikovorsorge
• um soziale Fairness, Betriebswirtschaft und Gemeinwohl
• um die Folgen des Kohlenausstiegs
• um eine an Nachhaltigkeit orientierte Stadtplanung und Altlastensanierung
Mehr dazu können Sie hier lesen

Grenzlandgruen - 11:58 @ Schwalmtal, Raumplanung und Regionalentwicklung | Kommentar hinzufügen

23.02.2021

MLP und das Waldnieler Rösler-Gelände: Deckel drauf – Problem gelöst?

MLP 6.jpgDie Gemeinde Schwalmtal möchte einen MLP-24/7-Logistikpark auf dem 12 Hektar umfassenden Gelände der ehemaligen Rösler-Drahtfabrik entwickeln: abseits der Autobahn, aber in der Nähe zum Schulzentrum. Im benachbarten Niederkrüchten wird auch ein 24/7-Logistikpark geplant, 10 mal so groß und direkt an der Autobahn.  Kein Wunder, dass sich in Waldniel Widerstand regt. Was die einen als aktive Wirtschaftsförderung loben, halten die anderen für eine Mensch und Umwelt belastende Fehlplanung. Die Bürgerinitiative „Nein zum Logistikpark Rösler Draht“ sammelt Unterschriften. Der Gemeinderat soll am 2. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 07:49 @ Schwalmtal, Raumplanung und Regionalentwicklung | Kommentar hinzufügen

19.11.2020

Waldnieler Blutbuche: Denkmalstod am Buß- und Bettag

Titelforo 2.jpgDas Blutbuchenpaar im Evangelischen Friedhof am Häsenberg in Schwalmtal-Waldniel war älter als alle Bürger*innen der Gemeinde. Es hat Kriege, Unwetter und etliche Kommunalreformen überlebt. Es stand als Naturdenkmal unter dem besonderen Schutz des Kreises Viersen. Doch der Schutzpatron hatte eine der beiden Buchen bereits im Sommer 2020 für sterbenskrank erklärt. Die andere gilt auch als nicht mehr gesund. 

Am 18. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 08:32 @ Schwalmtal, Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen

04.11.2020

Naturdenkmal fällt: Das Ende einer Blutbuche am Häsenberg

Blutbuche am Hsenberg 2.jpgVor einem Jahr traf es die Blutbuche im Viersener Casinogarten. Jetzt ist eine „ihrer beiden Schwestern“ auf dem Evangelischen Friedhof am Häsenberg in Waldniel dran. Die beiden Blutbuchen sind rund 200 Jahre alt und gehören zu den besonders geschützten Naturdenkmalen im Kreis Viersen.

Die kranke Blutbuche am Haupteingang des Friedhofs wird voraussichtlich am 12. November gefällt. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 20:26 @ Schwalmtal, Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen

01.11.2020

Wann kommt die grenzübergreifende Kieswende?

Slide3.jpgZwei Ereignisse der zurückliegenden Woche wecken die Hoffnung, dass ein Nachhaltigkeitskonzept den entfesselten niederrheinische Kiesabbau begrenzen wird. Das Aktionsbündnis Niederrhein-Appell verkündete am 28. Oktober die Gründung eines Arbeitskreises gegen die geplante Novellierung des Landeswassergesetzes. Einen Tag danach verabschiedete der Viersener Kreistag einen Forderungskatalog zum nachhaltigen Kies-, Sand- und Tonabbau. Beide stellen sich damit gegen die Landesregierung, die den Abbau von Baurohstoffen in Wasserschutzzonen erlauben möchte. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 03:03 @ Schwalmtal, Kreis Viersen, Region, Umwelt und Gesundheit, Raumplanung und Regionalentwicklung | Kommentar hinzufügen

19.10.2020

Wie erfolgreich wird die Wasserrahmenrichtlinie?

2020-04 576.jpg“Wasserland“ so nannte Dieter Bongartz, der aus Dülken stammende Schriftsteller und Drehbuchautor vor 30 Jahren seinen Film über den Niederrhein. Seit 20 Jahren gibt es ein europaweites Gesamtkonzept für das Wasserland-Management: die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Auch wenn Umweltverbände, Politikwissenschaftler*innen, Juristinnen und Juristen sie von Beginn an intensiv öffentlich begleitet haben, gilt sie immer noch eher “als was für Insider”.
In diesen Tagen wird der dritte Durchlauf eines Bewirtschaftungsprogramms für Niers, Schwalm, Nette & Co vorbereitet. Motto: „Unser Wasser muss besser und darf nicht schlechter werden.“ Das ist kein leichtes Unterfangen. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 10:48 @ Allgemein, Schwalmtal, Kreis Viersen, Region, Umwelt und Gesundheit, Raumplanung und Regionalentwicklung | Kommentar hinzufügen

05.10.2020

Amern und die Erfindung eines Ortskerns

Amern_1 klein.jpgAls Kind habe er noch eins auf die Nase bekommen, wenn er über den Kranenbach ging, sagt der Schwalmtaler CDU-Fraktionsvorsitzende Thomas Paschmanns. Er ist Jahrgang 1958 und lebt in Oberamern. Heute stehen derartige Anekdoten für amüsante Folklore. Dennoch ist das Trennende gewachsen – zumindest naturräumlich. Der Kranenbach, der zwischen Ober- und Unteramern fließt, wurde in jüngster Vergangenheit wieder ökologisch aufgewertet. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 19:04 @ Schwalmtal, Akteure und Konzepte, Kultur und Bildung, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen



 

E-Mail
Infos
Instagram