13.08.2022

Eisbärenunruhe

worldinMyEyes auf pixabay.jpg„Das kurze Leben des berühmten Eisbären Knut, das im März 2011 endete, gleicht einem Märchen […] 23. März 2007: Die Weltpremiere des schneeweißen, knuddeligen Knuts, der als Symbol für eine durch Klimawandel und schmelzendes Eis bedrohte Art die Herzen der Menschen eroberte. Die Kassen klingelten: „Knut tut gut“, auf T-Shirts und Kaffeetassen gedruckt, als Plüschtier, in einer Hauptrolle im Kino-Film „Knut und seine Freunde“, in einer ARD-Fernsehreihe, im Buch eines amerikanischen Bestsellerautoren, auf einer Briefmarke – Knut war in den Medien und auf Geschenktischen allgegenwärtig. Elf Millionen Menschen besuchten Knut im Zoo, der an dem „Milliobär“ rund sieben Millionen Euro verdiente.“
FOCUS – online am 20. Oktober 2013

„Wir haben einen kleinen Eisbären als Energieampel entworfen, der anzeigt, ob der Strom am Markt gerade teuer oder günstig ist. Auf einem Display am Eisbären kann der  Stromkunde erkennen, wann sich der Preis ändern wird. […] Wenn der Eisbär rot leuchtet,  kann der Kunde auf dem Display nachschauen und beispielsweise den Start seiner Spülmaschine so lange verschieben bis der Strom wieder günstig ist.“ […] Der Stromkunde kann damit jeden Tag selbst etwas für die Umwelt tun. Vermutlich sind wir alle durch den Krieg in der Ukraine und die bewusst gewordene Energieabhängigkeit von Russland stark sensibilisiert für den Umgang mit Energie. Unser Speicher und unsere Energieampel geben den Energiemarktteilnehmern und den Stromkunden Werkzeuge an die Hand, um unmittelbar etwas für die Energiewende und damit für die internationale Sicherheit zu tun.“
Tobias Mader, Geschäftsführer der Netzflex UG in einer am13. Juli 2022 veröffentlichten Publikation der Smart Media Agency AG

„Man hat keine ruhige Minute.“
Lars, der kleine Eisbär „Auf großer Reise“

„Eisbären-Chef Lee: Das bringt viel Unruhe“
Berliner Morgenpost am 25. April 2020

85 Eisbrenunruhe.jpg

Grenzlandgruen - 05:45 @ Grünschnitt | Kommentar hinzufügen