niederrheinisch - nachhaltig 

19.09.2022

Programm der Umweltverbände für die Unabhängigkeit von fossilen Energien

2022-09-19 (2).pngNach einem Sommer mit Dürre und Rekordtemperaturen steht ein ungewisser Winter vor der Tür. Klima- und Energiekrise treffen 2022 mit voller Wucht aufeinander. Die Aussichten, das 1,5 Grad Ziel von Paris zu erreichen rücken in immer weitere Ferne. Als Reaktion auf die aktuelle Energiekrise zementiere die Bundesregierung die fossile Infrastruktur, behaupten die Umweltverbände in einer gemeinsamen Pressemitteilung. (1)
 
Ein Beispiel hierfür sei das äußerst überdimensionierte LNG-Beschleunigungsgesetz, das massive Überkapazitäten für Erdgaslieferungen und einen fossilen Lock-in zu erzeugen drohe. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 11:36 @ Akteure und Konzepte, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

02.09.2022

Den inneren Wert des Wasserkreislaufs anerkennen

Folie2.jpg
Noch acht Jahre Zeit für die Nachhaltigkeitsziele Nr. 6 und 14! In diesen Tagen ist spürbar, dass die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Modelle, die uns regional weit gebracht haben, uns offenbar nicht mehr dorthin bringen, wo wir hin müssen.  Denn viele unserer bisherigen Praktiken sind nicht die, die wir für ein nachhaltiges Leben brauchen. Die Wachstumsökonomie hat  natürliche und geopolitische Grenzen überschritten. Mehr Anerkennung und Wertschätzung des Selbstzwecks eines natürlichen Wasserkreislaufs könnten hilfreich sein. Lesen Sie mehr

Grenzlandgruen - 19:47 @ Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit, Raumplanung und Regionalentwicklung, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

14.07.2022

Bauernunruhen

Fortschritt im Ruin.jpgDie Bauernunruhen rund um die Stickstoffpolitik in den Niederlanden und die Solidaritätsbekundungen im niederrheinischen Grenzland oder das Nitratproblem im Kreis Viersen deuten an, dass Landwirtschaft und neoliberaler Kapitalismus nicht zusammenpassen. Bauern und Bäuerinnen zerreiben sich zwischen ökonomischem Überlebenskampf, dem Druck des Einzelhandels und den gesellschaftlichen Vorstellungen von Umwelt-, Tier- und Naturschutz. Sie könnten auch zu einer am Gemeinwohl orientierten Nachhaltigkeitsökonomie inspirieren. Mehr dazu im Text Bauernunruhen: Fortschritt für nachhaltiges Wirtschaften oder für den “Ruin der Fruchtbarkeitsquellen”?

Folie7.jpg

Grenzlandgruen - 09:28 @ Kreis Viersen, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

24.06.2022

IHK zum Koalitionsvertrag: Wettbewerbsfähigkeit nicht ohne Energiesicherheit

2022-06-24 (2).pngDie Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein bewertet den Koalitionsvertrag der neuen NRW-Landesregierung (1) in einer ersten Kurzanalyse ambivalent. „Viele wichtige Themen werden aus Sicht der Unternehmen angesprochen“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz (2). 

So widme sich ein ganzes Kapitel der Planungs- und Genehmigungsbeschleunigung. Die Ziele rund um den Bürokratieabbau, den Glasfaserausbau und die Digitalisierung der Verwaltung seien ambitioniert.
 
Die IHK begrüßt die Zielsetzung, Nordrhein-Westfalen zu einem der innovativsten, nachhaltigsten und wettbewerbsfähigsten Wirtschaftsstandorte in Europa zu entwickeln.

„Der Sommer gönnt uns keine Pause“, beschreibt Ralf Stoffels, Präsident von IHK NRW, die aktuelle Situation in der NRW-Wirtschaft. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 19:03 @ Akteure und Konzepte, Wirtschaft und Finanzen, Raumplanung und Regionalentwicklung, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge, Strukturwandel im Rheinischen Revier | Kommentar hinzufügen

19.05.2022

Landwirtschaft beeinträchtigt Ökosystemfunktionen mehr als bisher angenommen

Albrecht Fietz - pixabay.jpgMenschliche Einflüsse – vor allem aus der Landwirtschaft – beeinträchtigen die Ökosystemdienstleistungen der Bäche und Flüsse stärker als bisher angenommen. Besonders die Fähigkeit der Fließgewässer zur Selbstreinigung ist in landwirtschaftlicher Umgebung fünfmal geringer als in einer natürlichen Umgebung. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Metastudie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) (1).

Die globale Fachliteratur zu den Auswirkungen menschlicher Stressoren auf die Ökosystemdienstleistungen der Bäche und Flüsse scheint bisher übersichtlich zu sein. „Wir haben sämtliche weltweit verfügbaren Forschungsarbeiten recherchiert und fanden insgesamt 125 Studien - was im globalen Maßstab wirklich eine sehr geringe Ausbeute ist”, sagt Dr. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 12:48 @ Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

01.05.2022

Kommunale Klimafolgenanpassung: Toolbox „BlueGreenStreets“ erschienen

220430 Blue Green Streets.pngDas transdisziplinäre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt BlueGreen Streets (1) begann im Oktober 2019 und endete im April 2022 mit der Veröffentlichung einer rund 300 Seiten umfassenden Toolbox (2) zu einer multicodierten Neugestaltung von Stadtstraßen im Rahmen eines integrierten Sanierungsmanagements.
Im Projekt geht es um eine wassersensible Anpassung städtischer Straßen an die Klimafolgen. Flächennutzungen sollen als „Multitalente der Stadtquartiere“ miteinander verknüpft und kombiniert werden.

Die Toolbox richtet sich an kommunale Akteure, die für Konzeption, Planung und Umbau der Straßen verantwortlich sind. Wie kann Wasser besser gespeichert werden, um Starkregenereignisse zu managen, Treibhausgasemissionen zu mindern und Verdunstungseffekte für das Mikroklima zu optimieren. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 15:04 @ Akteure und Konzepte, Raumplanung und Regionalentwicklung, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

15.04.2022

Ernährungsräte stellen Forderungen zur NRW-Landtagswahl 2022

jette55 auf Pixabay.pngZur anstehenden Landtagswahl in NRW am 15. Mai 2022 haben Ernährungsräte zehn Forderungen und Wahlprüfsteine  für ein zukunftsfähiges Ernährungssystem in NRW formuliert.

“Die Klimakrise und der Verlust an biologischer Vielfalt stellen die großen weltweiten Bedrohungen für Frieden und Sicherheit dar. Deshalb haben sich alle Staaten der Vereinten Nationen auf verbindliche Nachhaltigkeitsziele – die ‚Sustainable Development Goals‘ – geeinigt. Die Ernährung ist mit diesen Zielen in ihrer Gesamtheit stets verknüpft.(i)

Eine Ernährungswende kann in diesem Zusammenhang einen enorm wichtigen Beitrag für die positive Entwicklung der Ökosysteme, der Tierhaltung, der Teilhabe und der Gesundheit liefern. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 14:35 @ Akteure und Konzepte, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

08.04.2022

Studie „Klimaschutz 2030“

Analyse_Klimaschutz-2030-Titel.pngReichen die im Koalitionsvertrag und die in den letzten Tagen und Wochen niedergelegten Maßnahmen aus, um die deutschen Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 65 % gegenüber 1990 zu senken? 

Die am 5. April 2022 erschienene Analyse der Stiftung Klimaneutralität und des Öko-Instituts (1) unterzieht mit Blick auf das Klimaschutzgesetz und den Europäischen Green deal die von der Ampel-Koalition beschlossenen und geplanten Maßnahmen in den Sektoren Energie, Industrie, Gebäude und Verkehr mit zwei Szenarien einem ex-ante Check. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass „nachgebessert“ werden muss.

Die Autor*innen haben zudem untersucht, welchen Einfluss Temperatur- und Lagerbestandseffekte sowie das Dargebot von Wind- und Sonnenenergie auf die jährlich festgestellten Emissionsniveaus haben können. Die Studie schlägt 32 Frühindikatoren für das Fortschritts-Monitoring in den drei Sektoren vor und hält ergänzende Analysen der in dieser Untersuchung nicht betrachteten Sektoren Landwirtschaft, Abfallwirtschaft sowie Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft für „sinnvoll und empfehlenswert“. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 06:06 @ Umwelt und Gesundheit, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

07.04.2022

Energiesofortmaßnahmenpaket (Osterpaket)

Myriams Fotos - pixabay.jpgDas Bundeskabinett hat am 6 April 2022 das mehr als 500 Seiten umfassende Energiesofortmaßnahmenpaket (Osterpaket) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (1) verabschiedet. Die große energiepolitische Novelle soll den Ausbau der erneuerbaren Energien umfassend beschleunigen und Voraussetzungen für die Energiesicherheit in Deutschland schaffen. Sie wird dem Deutschen Bundestag zugeleitet und geht in das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren, das bis zum Sommer 2022 abgeschlossen sein soll.

Die Klimakrise spitzt sich weiter zu. Der völkerrechtswidrige Einmarsch Russlands in die Ukraine hat deutlich gemacht, wie wichtig es ist, aus den fossilen Energien auszusteigen und den Ausbau der Erneuerbaren voranzutreiben. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 09:49 @ Akteure und Konzepte, Raumplanung und Regionalentwicklung, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

17.01.2022

Oxfam: Corona und die Gewalt der Ungleichheit

220117- 7.jpgAnlässlich der virtuellen „Davos Agenda“ des Weltwirtschaftsforums (17.- 21. Januar 2022) (1) hat die internationale Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam heute den 60-seitigen Bericht „Inequality kills“ (2) veröffentlicht.  Manuel Schmitt und Tobias Hausschild (Oxfam Deutschland) haben ihn auf 16 Seiten zusammengefasst und eine aktuelle Gerechtigkeitsagenda für die Mitglieder der neuen Bundesregierung, des Deutschen Bundestags und der Parteien hinzugefügt (3). Aus „Ungleichheit tötet“ wurde in der deutschen Übersetzung eine „Gewaltige Ungleichheit“. Der Bericht zeigt, wie die Corona-Pandemie soziale Ungleichheit verschärft hat, warum die Lösung in einem gerechteren Wirtschaftssystem liegt und was die Politik konkret tun sollte.

Rekordgewinne für Konzerne und Milliardär*innen auf der einen, Einkommensverluste für die meisten Menschen und zunehmende Armut auf der anderen Seite. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 20:18 @ Allgemein, Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

20.12.2021

„Bündnis Bodenwende“ fordert eine Enquete-Kommission zur gemeinwohlorientierten Bodenpolitik

Folie1.jpgDer Boden spielt eine Schlüsselrolle für die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte: soziale Wohnraumversorgung und gleichwertige Lebensverhältnisse, wirksamer Klimaschutz und Klimaanpassung, Erweiterung der grünen Infrastruktur, sozialer Zusammenhalt, gerechte Vermögensverteilung bis hin zu Artenschutz, naturverträglicher und nachhaltiger Landwirtschaft,  Nahrungsmittelproduktion und der Bewältigung von Pandemien. Bodenpolitik ist eines der wichtigsten und am meisten vernachlässigten Politikfelder.

Planwertsteigerungen und Bodenspekulationen gehören zum deutschen Alltag. Die Baulandpreise sind zwischen 1992 und 2020 um 363% gestiegen (1). Für vermögende Grundeigentümer*innen ist Deutschland ein Steuerparadies. 

Mit dem neuen Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen hat sich die Ampelkoalition vorgenommen, die Versäumnisse der Vergangenheit aufzuarbeiten. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 17:49 @ Raumplanung und Regionalentwicklung, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

09.12.2021

“Neue Fakes und altes Denken”: Studie zu vermeintlich nachhaltigen Lösungen in der Landwirtschaft

2021-12-09 Vemeintlich nachhaltiger Lsungen ftr dier Landwirtschaft.pngPräzisionslandwirtschaft, Indoorfarming, Turbokühe, CRISPR/CAS, Climate-Smart Agriculture, Superfood-Pflanzen, carbon farming, smart fields-Strategie, Bioenergie, regenerative Landwirtschaft, Pflanzenkohle oder der Humusaufbau als Tool in der Logik der CO2-Zertifikate…

Alle paar Jahre wird irgendeine Supertechnik promotet und der große Wurf in Sachen nachhaltiger Landwirtschaft verkündet. Was grün klingt, dient allzu häufig dazu, das Auslaufmodell einer ineffizienten, energieaufwändigen und industriellen Landwirtschaft aufrecht zu erhalten. 

Dabei ist seit vielen Jahren klar, dass die Landwirtschaft in Europa nachhaltiger werden muss und eines grundlegenden Wandels bedarf. Die Potenziale von ökologischer Landwirtschaft, Permakultur, Agroforst, Agro-Photovoltaik oder Pilzsymbiosen werden noch unterschätzt.

Stattdessen werden Forschungs- und Fördergelder aufgewandt und Beratungskapazitäten gebunden, um immer wieder Ausflüchte zu finden, warum es nicht rechnet, in längst bekannte und deutlich nachhaltigere Landwirtschaftskonzepte und -systeme zu investieren.

Ein „Weiter so“ mit der industriellen Landwirtschaft gefährdet unsere Lebensgrundlagen. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 15:55 @ Umwelt und Gesundheit, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen



 

E-Mail
Infos
Instagram