niederrheinisch - nachhaltig 

26.11.2022

COP 27 – Weiter auf dem „Highway to hell“?

Pete Linforth auf Pixabay.jpgVom 6. – 20. November 2022 fand im ägyptischen Badeort Sharm el-Sheikh die 27. Weltklimakonferenz - COP 27 (1) - statt. Ihre geopolitischen Voraussetzungen waren alles andere als einfach. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 08:51 @ Akteure und Konzepte | Kommentar hinzufügen

29.09.2022

Vom Krisenmanagement mit knappem Ökostrom

2022-09-29.jpgNicht nur Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck möchte die Windkraftkapazität an Land bis 2030 von 57 auf 114 Gigawatt verdoppeln. Auf der Windmesse Windenergy forderte er am 27. September 2022 die Bundesländer auf, beim Ausbau der Windenergie deutlich engagierter und schneller zu werden.

Der Viersener Landrat Dr. Andreas Coenen beschwerte sich beim IHK-Wirtschaftsforum „Impulse“ am 31. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 13:19 @ Region, Akteure und Konzepte | Kommentar hinzufügen

23.09.2022

Lützerath - ein Seeufer-Ort für globale Klimagerechtigkeit?

220923 -  Christoph Schnuell.jpgMit einer symbolischen Sitzblockade vor dem NRW-Wirtschaftsministerium in Düsseldorf demonstrierten am 23. September 2022 Teilnehmende des Klimastreiks von Fridays For Future gemeinsam mit Gruppen der Zivilgesellschaft für den Erhalt des Ortes Lützerath. Ihre Forderung: ein sofortiges Moratorium für die Räumung und Zerstörung von Lützerath. 

Die Landesregierung müsse mit einer neuen Leitentscheidung sicherstellen, dass Deutschland einen fairen Beitrag zur Einhaltung des 1,5-Grad-Limits des Pariser Klimaabkommens leistet. Derzeit verhandelt das NRW-Wirtschaftsministerium mit der RWE Power AG über eine mögliche Räumung ab Oktober und die Fortführung des Tagebaus Garzweiler II in den kommenden Monaten.

Hinter einer Abbaggerung  Lützeraths stehen jedoch viele Fragezeichen. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 22:32 @ Akteure und Konzepte, Strukturwandel im Rheinischen Revier | Kommentar hinzufügen

19.09.2022

Programm der Umweltverbände für die Unabhängigkeit von fossilen Energien

2022-09-19 (2).pngNach einem Sommer mit Dürre und Rekordtemperaturen steht ein ungewisser Winter vor der Tür. Klima- und Energiekrise treffen 2022 mit voller Wucht aufeinander. Die Aussichten, das 1,5 Grad Ziel von Paris zu erreichen rücken in immer weitere Ferne. Als Reaktion auf die aktuelle Energiekrise zementiere die Bundesregierung die fossile Infrastruktur, behaupten die Umweltverbände in einer gemeinsamen Pressemitteilung. (1)
 
Ein Beispiel hierfür sei das äußerst überdimensionierte LNG-Beschleunigungsgesetz, das massive Überkapazitäten für Erdgaslieferungen und einen fossilen Lock-in zu erzeugen drohe. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 11:36 @ Akteure und Konzepte, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

02.09.2022

Den inneren Wert des Wasserkreislaufs anerkennen

Folie2.jpg
Noch acht Jahre Zeit für die Nachhaltigkeitsziele Nr. 6 und 14! In diesen Tagen ist spürbar, dass die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Modelle, die uns regional weit gebracht haben, uns offenbar nicht mehr dorthin bringen, wo wir hin müssen.  Denn viele unserer bisherigen Praktiken sind nicht die, die wir für ein nachhaltiges Leben brauchen. Die Wachstumsökonomie hat  natürliche und geopolitische Grenzen überschritten. Mehr Anerkennung und Wertschätzung des Selbstzwecks eines natürlichen Wasserkreislaufs könnten hilfreich sein. Lesen Sie mehr

Grenzlandgruen - 19:47 @ Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit, Raumplanung und Regionalentwicklung, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

06.07.2022

EU-Renaturierung: Lebensräume wiederbeleben

2022-07-06 Renaturierung.JPG -2.jpgMehrfach verschoben und nun doch veröffentlicht: Am 22. Juni 2022 hat die EU-Kommission eine grundlegende, kostenwirksame Investition in menschliches Wohlbefinden angekündigt. Die Generaldirektion Umwelt stellte ihren umfangreichen Verordnungsentwurf zur Wiederherstellung der Natur (1) vor und will mit einer weiteren Verordnung zur nachhaltigen Nutzung von Pflanzenschutzmitteln die Verwendung chemischer Pestizide bis 2030 um 50 % verringern.

Der Entwurf zu dem so genannten EU-Renaturierungsgesetz ist Teil des Gesamtpakets des European Green deals. Das Gesetz soll bis 2050 Schäden an der europäischen Natur beheben. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 06:54 @ Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen

01.07.2022

Stadtflucht oder neue Landlust?

Folie1.jpgEine neue Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung und der Wüstenrot-Stiftung macht Hoffnung für die Zukunft des ländlichen Raums. Dörfer und Kleinstädte gewinnen an Beliebtheit. Seit 2017 entscheiden sich mehr Menschen in Ost- und Westdeutschland für ein Leben auf dem Land. Seitdem haben knapp zwei Drittel der bundesdeutschen Landgemeinden Bewohner*innen durch Zuzug dazugewonnen. Im Viersener Westkreis zählt Brüggen dazu, nicht aber Niederkrüchten oder Schwalmtal. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 07:03 @ Akteure und Konzepte, Raumplanung und Regionalentwicklung | Kommentar hinzufügen

29.06.2022

BUND-Jahresbericht 2021 erschienen

2022-06-29 (2).pngMittlerweile unterstützen 674.740 Menschen die Arbeit des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Der BUND steht für eine ökologische und gerechte Gesellschaft und für eine nachhaltige Politik im Einklang mit den planetaren Grenzen, für Klima- und Ressourcenschutz und die Förderung der Artenvielfalt. Zur Bundestagswahl 2021 veröffentlichten der BUND und DER PARITÄTISCHE eine viel beachtete „Zukunftsagenda für die Vielen“ (1) mit neun Schritten zu einer ökologischen und sozial gerechten Gesellschaft.

Olaf Bandt, Vorsitzender des BUND: “Umwelt- und Naturschutz sind in Zeiten einer sich zuspitzenden Klima- und Ressourcenkrise wichtiger denn je. Bereits 2026 könnte das 1,5 Grad-Ziel überschritten werden. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 19:12 @ Akteure und Konzepte | Kommentar hinzufügen

24.06.2022

IHK zum Koalitionsvertrag: Wettbewerbsfähigkeit nicht ohne Energiesicherheit

2022-06-24 (2).pngDie Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein bewertet den Koalitionsvertrag der neuen NRW-Landesregierung (1) in einer ersten Kurzanalyse ambivalent. „Viele wichtige Themen werden aus Sicht der Unternehmen angesprochen“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz (2). 

So widme sich ein ganzes Kapitel der Planungs- und Genehmigungsbeschleunigung. Die Ziele rund um den Bürokratieabbau, den Glasfaserausbau und die Digitalisierung der Verwaltung seien ambitioniert.
 
Die IHK begrüßt die Zielsetzung, Nordrhein-Westfalen zu einem der innovativsten, nachhaltigsten und wettbewerbsfähigsten Wirtschaftsstandorte in Europa zu entwickeln.

„Der Sommer gönnt uns keine Pause“, beschreibt Ralf Stoffels, Präsident von IHK NRW, die aktuelle Situation in der NRW-Wirtschaft. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 19:03 @ Akteure und Konzepte, Wirtschaft und Finanzen, Raumplanung und Regionalentwicklung, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge, Strukturwandel im Rheinischen Revier | Kommentar hinzufügen

NABU, BUND & Co zum Koalitionsvertrag: Keine tragbare Grundlage für NRW

2022-06-24 (2).pngDer Koalitionsvertrag von CDU und Grünen (1) weist nach Einschätzung des NRW-Landesverbandes des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) “zu viele Mängel” auf, um ein tragfähiger Zukunftsvertrag für NRW sein zu können. (2) Der NABU-NRW nimmt den Vertrag „maßlos enttäuscht“ zur Kenntnis. Zwar gebe es einige wenige Lichtblicke, wie eine Erhöhung der Mittel für den Naturschutz, dennoch bewertet der NABU den Vertrag “insgesamt deutlich negativ“. (3)

„Trotz unbestreitbarer Fortschritte beim Klimaschutz bleibt der Schutz unserer Biodiversität vollkommen unterbelichtet. Die Koalition scheint auf dem grünen Auge blind zu sein“, kritisiert der BUND-Landesvorsitzende Holger Sticht. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 17:54 @ Akteure und Konzepte, Raumplanung und Regionalentwicklung, Strukturwandel im Rheinischen Revier | Kommentar hinzufügen

28.05.2022

Wildnis wagen – auch in NRW?

220528.pngWildnis ist ein Hotspot der Artenvielfalt und Schatzkammer für die genetische Vielfalt und das Leben. Nur hier können sich Arten ohne Einfluss aus Land- und Forstwirtschaft an Veränderungen wie den Klimawandel anpassen. Die Initiative „Wildnis in Deutschland“ ist ein Bündnis aus 20 Naturschutzverbänden und Stiftungen, das sich für mehr große und unzerschnittene Wildnisgebiete einsetzt. Zahlreiche Expert*innen sowie das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Naturschutz unterstützen die Initiative.
Eine „Agenda für Wildnis“ (1) soll die notwendige Debatte für mehr Wildnis anregen, eine konstruktive Diskussion fördern und zu konkreten Ergebnissen führen. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 07:22 @ Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen

25.05.2022

SIPRI & Co: Sicherheits-, Entwicklungs- und Umweltpolitik zusammendenken

2022-05-25 (2).pngSicherheitspolitische Perspektiven können den Blick auf die Risiken eines politischen und wirtschaftlichen Handelns schärfen, das auf eigenen Interessen beruht und Wohlstand zu Lasten von Mensch und Natur erzeugt.

1966 hat das schwedische Parlament das „Stockholm International Peace Research Institute“ (SIPRI) ins Leben gerufen. Das zum großen Teil aus schwedischen Staatsmitteln finanzierte Institut arbeitet eng mit den Vereinten Nationen und der Europäischen Union zusammen und versorgte bisher Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und Medien mit weltweiten Daten und Analysen zu militärischen Fragen. Besonders bekannt: die jährlichen Berichte zu den Rüstungsexporten.

Unter Federführung der ehemaligen EU-Umweltkommissarin und schwedischen Außenministerin Margot Wallström hat ein Gremium internationaler Umwelt- und Sicherheitsexpertinnen mehr als 30 Wissenschaftler*innen des SPIRI und anderer Institutionen dazu aufgerufen, ein großes Bild der Weltrisiken und deren Bewältigungsmöglichkeiten zu zeichnen. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 19:43 @ Allgemein, Akteure und Konzepte | Kommentar hinzufügen



 

E-Mail
Infos
Instagram