niederrheinisch - nachhaltig 

04.01.2021

Fünf Jahre “Agenda 2030” - Eine Zwischenbilanz

Cover_Agenda_2030_Wo_steht_die_Welt.jpgJens Martens und Bodo Ellmers vom „Global Policy Forum“ analysieren in ihrem neuen Handbuch „Agenda 2030 – Wo steht die Welt?“ auf 228 Seiten den ernüchternden Stand der Umsetzung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung in Deutschland und der Welt. Das Buch bietet auch zivilgesellschaftlichen und kommunalen Akteuren eine Grundlage für eine kohärente und effektive Nachhaltigkeitspolitik. Die Agenda 2030 kann nur dann erfolgreich werden, wenn sie in allen politischen Antworten auf die kommunalen, regionalen und globalen Herausforderungen systematisch berücksichtigt wird.

Der Anspruch der vor fünf Jahren in Kraft getretenen globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 ist ambitioniert: Alle Staaten müssen sich so entwickeln, dass ein würdevolles Leben für alle Menschen jeden Alters überall auf der Erde möglich ist. Es geht um die Bekämpfung des Klimawandels und seiner Folgen, um biologische Vielfalt und ein gesundes Leben, um Abbau der Ungleichheit, um inklusive Bildung und die Möglichkeiten lebenslangen Lernens, um globale Partnerschaften, um Geschlechtergleichstellung, um sauberes Wasser, verlässliche Energie und menschenwürdige Arbeit für alle, um ressourceneffizientes Wirtschaftswachstum, um widerstandsfähige Infrastrukturen, bezahlbaren Wohnraum, nachhaltigen Konsum, um Wasser- und  Bodenschutz, um weltweiten Frieden und Gerechtigkeit… 

Die bisherigen Fortschritte sind fragil. Seit 2020 gefährden zudem die Pandemie und ihre Folgen den Vollzug der Agenda 2030.
 
Das Buch bietet grundlegende Analysen sowie wesentliche Zahlen, Fakten und Fallbeispiele zu jedem Nachhaltigkeitsziel. Es ist kostenlos als pdf oder für 5 Euro als gedrucktes Exemplar erhältlich. Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Grenzlandgruen - 17:42 @ Akteure und Konzepte | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.